Texte zum nachdenken

Mann muss wissen was er tut.

Frau auch!
Eine Überlegung: Wenn wir uns freudig entwickeln wollen und uns in der Logik schulen, dann sollten wir uns über einige Gesetzmässigkeiten bewusst werden.
Wie wollen wir nun die Wahrhaftigkeit in uns finden und wo wollen wir die Wahrheit herholen? Aus der Schule? Vom Lehrer? Aus einem Buch? Von einer hochgepriesenen Koryphäe? Von Gott? Basiert das wahrhaftige Wissen immer auf Basis der Wahrheit dessen, was uns angedient wird, also was uns von aussen zugetragen wird? Oder lauschen wir besser der göttlichen Ordnung und wir lassen uns die Wahrheit Gottes zufliessen? Wo kommen wir wirklich weiter mit unserer freudigen Entwicklung?

Wissen + Wahrheit = Wahres Wissen
Wissen + Unwissen = Unwissen
Wissen + Spekulation = Spekulatives Wissen
Spekulation + Unwissenheit = Das ist jemand der nicht einmal weiss, dass er unwissend ist.
Wahrhaftigkeit + Spekulation =  Ist wahrhaftig eine Spekulation.
Wahrheit + Wahrhaftigkeit = Wahrhaftige Wahrheit

Wahrhaftigkeit + Trickserei = Wahrhaftige Trickserei

Wahrhaftigkeit Gottes + die Wahrheit Gottes bringt uns selbst in die Wahrhaftigkeit und Wahrheit Gottes.
Aber, wie so oft gehört und erfahren: „Gott weiss alles. Aber, der Mensch scheint alles besser zu Wissen. Oder?

 


Hören – Zuhören – Hinhören

HÖREN kann ich viel. Z.B. Kinderlachen, Musik, Radio, etc. Aber höre ich wirklich die Akustik?
ZUHÖREN Bedarf der Konzentration. Zuhören bedeutet auch Informationen bewusst zu verarbeiten, d.h. über das Gehörte nachzudenken.
HINHÖREN: Kann lauschen eventuell hinhören bedeuten? Höre ich was zu mir kommt?

Höre ich Gott?
Höre ich Gott zu?
Höre ich zu Gott hin?


 

Wie wäre es, wenn sich die Menschheit auf das "Abenteuer Menschlichkeit" einlassen würde. Hätten wir dann "Himmel auf Erden"?  Ist dann die Menschheit bereit die Erde in den "Garten von Eden" zu wandeln?  Mit dem Wissen der göttlichen Heimat ist alles möglich, denn, Gott hat tausende Augen, tausende Hände und tausende Füsse. Alles ist nur Deine Entscheidung. Deine Augen, Deine Hände und Deine Füsse aus der Heimat Gottes in das "Abenteuer Menschlichkeit" einzubringen.


 

Nur wenige Menschen verstehen die Bedeutung von Wahrhaftigkeit und damit auch des vereinten Denkens, Wollens, Fühlens und Handelns für die Transformation dieser Welt. Die Kraft der Veränderung geht von Gottes-Liebe und der Konzentration dieser Lebensenergie aus. Wird diese Gottes-Liebe zerstreut, ist die Wirksamkeit beschränkt. Wenn wir uns aber konzentriert und fokussiert, d.h. auf einen Punkt gerichtet diese Gottes-Liebe zu nutze machen, dann kann aus unserer Flamme der Liebe-Gottes ein Feuer entfacht werden. Nach dem Analogie-Prinzip können wir auch diese Kraft in unsere Gedanken und Gefühle aussenden. Die Gedanken und Gefühle der Liebe Gottes, der Heilung, der Harmonie und des Friedens für die Menschheit und die Welt, ist möglicherweise der Schlüssel der harmonischen Entwicklung unserer Gesellschaft. Wir haben zwar alle die Handlungsfreiheit, aber im Grunde genommen keine Wahl etwas zur Rettung und harmonischen Entwicklung unser aller beizutragen.


 

Die Kunst, mit der Rettung und harmonischen Entwicklung von uns allen und von allem unterwegs zu sein, dass ist die Kunst Gottes uns unter seinen Schirm zu nehmen. Welche Farbe des Schirms wählst Du? Gott lässt uns immer die Handlungsfreiheit.


"Stärke unseren Glauben, Gott. Vergib uns unsere Sünden, so dass wir in Deiner Gerechtigkeit rein sein können. Mache uns mutig, damit wir die geistigen Schlachten in unserem Leben und in unserer Welt bestehen können. Gib uns Deine Weisheit und Dein Urteilsvermögen, damit wir nicht überrumpelt werden.
Gemeinsam, lieber Gott, werden wir siegen, denn in Wahrheit hast Du das bereits getan.
Während das Böse immer wieder herumstreift, erhebt sich die Macht Deines Namens und Deines Blutes, um zu siegen und uns den Sieg über alles "Böse" zu bringen, das etwas gegen uns geplant hat.
Während böswillige Handlungen uns stören können, benutzen wir die Rüstung Gottes, die Du uns zur Verfügung gestellt hast, damit wir, wenn der Tag des Bösen kommt, in der Lage sind, uns zu behaupten, und wenn wir alles getan haben, auch zu bestehen.
Wir bleiben standhaft, mit dem Gürtel der Wahrheit um die Taille geschnallt, mit dem Brustpanzer der Rechtschaffenheit an Ort und Stelle und mit den Füssen ausgestattet, mit der Bereitschaft,die aus dem Evangelium des Friedens kommt.
Wir nehmen zusätzlich das Schild des Glaubens auf, mit dem wir alle flammenden Pfeile des Bösen auslöschen können. Wir nehmen den Helm der Errettung und das Schwert des Geistes, das das Wort Gottes ist.
Und wir beten im Geist bei allen Gelegenheiten mit allen Arten von Gebeten und Bitten.
Wir sind in diesem Sinne wachsam und beten immer wieder für das ganze Volk des Herrn. Mögest Du, Gott uns alle beschützen.
Du wirst zu gegebener Zeit Gerechtigkeit bringen für all das Leid und die unnötige Gewalt, die gegen Deine Kinder gerichtet ist.
Bis dahin bleiben wir in Deiner Gegenwart, in Übereinstimmung mit Deinen Absichten, und wir blicken auf Dich als unseren Beschützer.
Hilf uns, der Versuchung zu entgehen und erlöse uns vom Bösen. Du bist der Mächtige, derjenige, der letztlich alles Böse ans Licht bringen wird. Bei Dir und Christus sind wir sicher und uns Deiner höchsten Heilkraft der Liebe bewusst. Amen."

 

Weitere kostenlose Gebete für jeden Tag, können Sie auf folgender Plattform als PDF herunterladen oder weitersenden. www.verlag-des-ewigen-lebens.com


 

Vater unser

Vater unser, der Du bist im Himmel.

Geheilgt werde Dein Name, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe,

wie im Himmel so auch auf Erden.

Unser täglich Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns in der Versuchung und aus der Versuchung und erlöse uns von dem Bösen, denn Dein ist die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

AMEN

 

 

 

Zitate von Sri Sathya Sai Baba (23.11.1926 - 24.04.2011)