Das wesen des menschen

Das Licht der Seele ist der Mensch.

Der Mensch geht zu demjenigen, der die Welt, das Licht und den Menschen erschaffen hat – zu Gott.

Wenn wir die Welt geistig sehen und akzeptieren, dann bekommen wir Wissen und Leben.

Wir bauen real das Leben auf und verstehen das Erschaffen, d.h. das Schöpfen.

Wir verstehen unsere Aufgabe und das Ziel aller Menschen. Ziel ist, alle zu retten.

Wenn der Mensch die innere Welt sieht, also das Göttliche in sich selbst, dann baut der Mensch sich und alles andere harmonisch auf.

Harmonie ist die Grundlage des Aufbaus der Welt und das ist das Leben.

Und wenn wir als Mensch, in der Aussenwelt unharmonische oder zerstörerische Anteile sehen, dann sind wir als Menschen aus unserem Inneren heraus aufgefordert, harmonische Verhältnisse in diese Welt zu bringen.

Damit haben wir das Wissen unserer Seele aktiviert. Das Wissen der Rettung der Welt und das Wissen der Rettung für uns selbst.

Die Grundlage der Seele, der Harmonie und des Wissens ist das Leben dieser Welt und die Zeit wird alle Ereignisse in eine positive Richtung aufbauen. Erkennen und akzeptieren wir diese Grundlage, dann wird die wahre Welt sichtbar.

Verliert der Mensch den Glauben an Gott (durch Nicht-Akzeptanz, Zweifel, etc.), so führt dies zum Verlust der persönlichen Entwicklung und zur Unfähigkeit, das Wissen zu erschaffen.

Der Mensch hat also das Zepter in seiner Hand, das Ewige Leben und die Welt nach dem göttlichen Bild zu erschaffen. Der Weg der Rettung ist Wissen und das Wissen ist der Weg der Rettung.

Es ist die Freiheit der Entscheidung, den Weg des Wissens und der Rettung zu gehen.

Kennt der Mensch seine Seele?

Wenn der Mensch die Seele sieht (kennt), dann sieht er die Welt einheitlich, d.h. das Leben in seiner Prosperität, also auch mit dem Wissen der Rettung. Das ist das Königreich Gottes in uns selbst.

Wenn der Mensch aber versucht, die Welt richtig zu sehen, dann geht er in den Kampf mit sich selbst. Dann beginnt der Kampf des Versuchs:

- Richtig oder Falsch?

- Glauben oder Nicht-Glauben?

- Sinn oder Unsinn?

- Etc.

 

Der Mensch muss verstehen, dass es alles gibt. Alles ist erschaffen. Was hindert uns daran, zu glauben?

Verstehen wir als Mensch unsere Seele, dann verstehen wir unseren Körper, unsere Gedanken, unser Bewusstsein und unser Licht. Diese Verbundenheit ist die Harmonie auf dem Erkenntnisweg zu Gott.

Die Menschen besitzen das Wissen in Ihrer Seele und die Entwicklung dieser Welt hängt von der Entwicklung der Menschen ab. Der Charakter der Menschen widerspiegelt die Prozesse und Entwicklungen dieser Welt. Entwickeln wir uns als Menschen im Inneren harmonisch und nach der Norm des Schöpfers/Gott, dann zeigt sich die Realität der schönen neuen Welt auch im Aussen.

Verstehen und handeln wir Menschen danach, dann gehen wir als Menschen den Weg der Schöpfung, der Erschaffung, also den Weg der Rettung für alle und alles.